Akupunktur hilft bei Heuschnupfen

Für viele Pollenallergiker bedeutet der Frühlingsbeginn eine unangenehme Zeit. Die Gräser- und Baumpollen reizen vor allem die Schleimhäute von Augen und Nase. Es kommt zu Schnupfen, Niesanfällen und juckenden, geröteten Augen. Eine neue Studie zeigt, dass Akupunktur diese Beschwerden lindern und den Gebrauch von Medikamenten senken kann. Dabei wurden 422 Heuschnupfen-Patienten untersucht, die auf Birken- und Gräserpollen allergisch reagierten. Studienkoordinator Prof. Benno Brinkhaus vom Institut für Sozialmedizin der Berliner Charité sagte: „Mit einem für die Akupunktur so positiven Ergebnis hatten wir nicht gerechnet.“

Dieser Beitrag wurde unter News abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar